banner
0.gif 0.gif

<

Kraftbrühe

>

Rezept für 4 Portionen     -->   umrechnen für Portionen 
Menge  Einheit ZutatWeitere Informationen
1000 g Rinderfleischknochen Z | A | - | - 
1000 g Schweinefleischknochen Z | A | - | - 
300 g Sellerie (Knollen) Z | A | P | K 
2 St Karotten (ca. 180 g/ml) Z | A | P | K 
1 Stange Lauch  (ca. 100 g/ml) Z | A | P | K 
4 St Zwiebeln (ca. 440 g/ml) Z | A | P | K 
10 Zehe Knoblauch Z | A | P | K 
2 St Tomaten (ca. 170 g/ml) Z | A | P | K 
1 el Wacholderbeeren Z | A | P | K 
3 St Lorbeer (ca. 3 g/ml) Z | A | P | K 
500 g Hühnerschlegel Z | A | - | - 
1 el Pfeffer Z | A | P | K 
1 el Salz Z | A | P | K 
1 St Piri Piri Schote (ca. 2 g/ml) Z | A | P | K 
3 el Petersilie Z | A | P | K 
  Purin / Portion : 64 mg
 Kcal  / Portion : 97
 (sofern Werte vorhanden !!)
Legende:
 Z  Zur Zutat springen
 A  Alle Rezepte mit dieser Zutat
 P  Purinwert vorhanden
 K  kcal-Wert vorhanden
kraft_bruehe001.jpg
Grob geschnittes Wurzelgemüse für die Brühe
  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10
  11

Hinweis :
Um die Vorschau der Bilder zu sehen, einfach mit der Maus über die Zahlen fahren !
0.gif
Die Knochen und die Ochsenschwanzstücke salzen und pfeffern, portionsweiße in einem sehr großen Topf scharf anbraten, bis sie dunkelbraun sind und herausnehmen. Die Zwiebeln brauchen nicht geschält zu werden. Man schneidet sie in der Mitte durch, legt sie in eine fettfreie Pfanne und lässt sie dunkelbraun anbraten. Mit dem Knoblauch macht man es genauso, nur zeitlich etwas später, damit er nicht bitter wird. Die anderen Zutaten putzen, schälen und grob schneiden. Nun alle Zutaten und die Gewürze in den Topf geben, die Hühnerschlegel mit den Gewürzen und den anderen Zutaten dazu tun und den Topf bis kurz vor dem Rand mit kaltem Wasser auffüllen. Alles einmal aufkochen lassen und gut 2 Stunden sachte simmern lassen. Wenn die Brühe fertig ist, die Hühnerschlegel, das Suppenfleisch und die Ochsenschwanzstücke rausnehmen und den Rest durch ein Haarsieb abseihen. Aus dem Fleisch kann man z. B. Frikassee machen. Die Brühe noch mal in den Topf geben und gut 20 bis 30 Minuten noch mal köcheln lassen. Dann abkühlen lassen und in kleinen Portionen einfrieren. Die eingefrorene Brühe kann dann jederzeit als Geschmacksträger für Soßen, Suppen, Gemüse und allerlei anderen Gerichten in Portionen zugefügt werden, um dem Essen die gewünschte Deftigkeit und Würze zu geben.
 
Diese Seite wurde bisher 7477 mal abgerufen
Achtung: Dauer und Temperatur ändern sich je nach Backofentyp !
Zubereitungsdauer : gesamt 170 min / Vorbereitung 50 min
Überbegriffe :   / Fleisch / Gemüse / Deutschland / Geflügel / Grundrezepte / Hauptgericht / Rind / Winter / Warm / Ohne Alkohol / Fasten / Festlich / mittel_zu_kochen /
0.gif
0.gif
0.gif
0.gif
 Statistik 
 Rezepte1578/2476  
 Zutaten1213/260  
 Gästebuch23  
 Tips33  
 Links 
 Glossar30  
0.gif
 Suche     
  in    
         nur mit Bild
 
 
0.gif
  Rezept-Zufallsbild 
0.gif
  Zutaten-Zufallsbild 
0.gif
  Zufallsrezept
Petersilienwurzelpü...
 
0.gif
  Neustes Rezept
Paprikasoße
 
0.gif
0.gif
0.gif
0.gif